Facebook Twitter Feed

AGB

01.) Für sämtliche vertragliche Beziehungen zwischen Teilnehmern und L.U.Dance sowie für alle seitens L.U.Dance erbrachten Dienstleistungen gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit in diesen AGB keine Regelung getroffen ist, gelten nicht die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Teilnehmers, sondern die gesetzlichen Regelungen. Andere Vereinbarungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn Sie durch L.U.Dance schriftlich bestätigt sind. Bestimmungen eines individuell vereinbarten Vertrages zwischen den Parteien und seine Anlagen gehen diesen AGB vor. Ergänzend gelten jedoch diese AGB.

02.) Änderung und Irrtümer in den angebotenen Dienstleistungen von L.U.Dance sind vorbehalten. Der Vertragsschluss kommt erst mit der schriftlichen Anmeldung oder durch das Ausfüllen des Onlineformulars seitens des Teilnehmers, spätestens jedoch mit der Annahme der Dienstleistung (Workshops, Reisen) durch den Teilnehmer zustande.

03.) Im Unterricht dürfen nur Tanz- bzw. Sportschuhe verwendet werden, die auch sonst nur für diesen Zweck (bzw. in Sporthallen) gebraucht werden.

04.) An gesetzlichen Feiertagen, sowie in den gesetzlichen Schulferien findet generell kein Unterricht statt. Es gelten jeweils die Schulferien des standortbezogenen Bundeslandes. Auf einen eventuellen Ausgleich besteht kein Rechtsanspruch.

05.) Mit der Unterschrift oder dem Verschicken des Onlineformulars, verpflichtet sich der Teilnehmer, das Erlernte, sowie sämtliche Kenntnisse über Choreographien und Inhalte ausschließlich zum Eigengebrauch und nicht für gewerbliche Zwecke zu verwenden und nicht an Dritte weiterzugeben. Die Choreographien sind ausschließlich für den von L.U.Dance festgelegten Zweck einzusetzen. Jegliche anderweitige Verwendung ist vorher mitzuteilen und nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von L.U.Dance möglich.

06.) Sämtliche Film- und Bildaufnahmen während des Unterrichts oder sonstigen von L.U.Dance organisierten Veranstaltungen sind ausschließlich nur L.U.Dance gestattet. Aufnahmen durch Dritte sind nicht erlaubt oder bedürfen einer schriftlichen Genehmigung durch L.U.Dance. Die Rechte am eigenen Bild des Mitglieds werden abgetreten. Die Verwendung von Film- und Bildmaterial zu Marketingzwecken ist L.U.Dance gestattet.

07.) Die anfängliche Vertragslaufzeit bei Anmeldung bei L.U.Dance beträgt sechs Monate. In diesem Zeitraum kann der Vertrag zum Ende des 6. Monats gekündigt werden. Der Vertrag kann danach mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Nimmt der Teilnehmer vor Vertragsbeginn am Unterricht teil, wird die Teilnahme nach in Anspruchnahme einer kostenlosen Probestunde anteilsmäßig bezüglich des Eintrittsmonats abgebucht. Nach Austritt aus L.U.Dance und erneutem Wiedereintritt innerhalb eines Jahres, fällt eine Bearbeitungsgebühr von 30,- € an.

08.) Der Mitgliedsbeitrag bei der Anmeldung bei L.U.Dance ist jeweils am 1. eines Monats fällig. Die Abbuchungen erfolgen ausschließlich per Lastschriftverfahren. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass das angegebene Konto korrekt ist und die nötige Deckung aufweist. Bei Rücklastschriften erhebt L.U.Dance 10,- € Rücklastschrift- und Bearbeitungsgebühr. Anschrift- und Kontoänderungen sind L.U.Dance rechtzeitig, spätestens zehn Tage vor dem Abbuchungstermin schriftlich mitzuteilen. Innerhalb eines Kalenderjahres ist eine Beitragsanpassung um maximal 9 % vertraglich vorbehalten.

09.) Der Teilnehmer kann eine Online-Vertragserklärung (Teilnahme an einem Workshop, Teilnehme an einer Reise, oder Anmeldung bei L.U.Dance) innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach der Anmeldung durch den Teilnehmer oder eines Erziehungsberechtigten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: L.U.Dance, Ludmilla Fischer, Wilhelmstraße 51, D-71638 Ludwigsburg. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn L.U.Dance mit der Ausführung der Dienstleistung termingemäß vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat.

10.) Bei allen Veranstaltungen ist der Teilnehmer oder ein Erziehungsberechtigter verpflichtet, L.U.Dance über notwendige Medikation bzw. Allergien oder andere Erkrankungen des Teilnehmers zu informieren. Die Verantwortung der medizinische Versorgung liegt beim Teilnehmer, wenn nicht anders schriftlich vereinbart.

11.) Für die Dauer einer Reise und des Aufenthaltes ist der Erziehungsberechtigte eines minderjährigen Teilnehmers mit dem Übertrag der Aufsichts- und Aufenthaltsbestimmungspflicht über den Teilnehmer einverstanden. Die Ausübung der Aufsichtspflicht kann von L.U.Dance auf volljährige Betreuer weiter übertragen werden. Dabei ist dem Erziehungsberechtigten bewusst, dass die Aufsicht über den minderjährigen Teilnehmer von den Betreuern nur im jeweilig zumutbaren Umfang wahrgenommen werden kann.

12.) Bei Reisen wird eine Nachtruhe von L.U.Dance festgesetzt. Für Vorkommnisse außerhalb diese Zeit haftet der Teilnehmer für sein Handeln.

13.) Der Teilnehmer (oder der Erziehungsberechtigte der die Unterschrift geleistet hat) ist sich bewusst, dass ein schuldhaftes Verhalten des Teilnehmers eine Haftung von L.U.Dance ausschließt. Bei schwerwiegenden Verstößen, sowie aus pädagogischen Gründen kann eine Reise, die Teilnahme am Workshop, oder die Teilnahme am Tanzunterricht vorzeitig und ggf. auf eigene Kosten durch L.U.Dance abgebrochen werden. In einem weniger schweren Fall, kann der Teilnehmer bei Reisen bis zur Abreise der gesamten Reisegruppe auf die Unterkunft verwiesen werden. Diebstahl, der Besitz oder die Anwendung von Waffen oder Drogen, sowie das Androhen oder Anwenden von Gewalt führt zum sofortigen Ausschluss und zu einer Inkenntnisssetzung der Erziehungsberechtigten.

14.) Bei Reisen, bei Workshops und beim Tanzunterricht liegt die Aufbewahrung des Geldes und anderer Wertgegenstände in der Eigenverantwortung des Teilnehmers. Der Verlust von Geld und sonstigem Eigentum wird durch L.U.Dance nicht ersetzt.

15.) Mit der Unterschrift (oder die eines Erziehungsberechtigten) erklärt sich der Teilnehmer mit den AGB einverstanden. Folgen eines schuldhaften Verschweigens relevanter Informationen für Reiseleitung, -durchführung, -organisation und -teilnahme gehen auf seine Lasten.

16.) Sollte eine oder mehrere Regelungen dieser AGB nach Auffassung eines zuständigen Gerichts rechtsunwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Regelungen gelten die einschlägigen gesetzlichen Regelungen.

Stand: 3. Mai 2012